Kiefergelenkserkrankungen

Beißen Sie oft die Zähne zusammen? Oder beißen Sie sich gern durch etwas durch?

Der tägliche Stress lässt uns oft bestimmte Situationen mit "zusammengebissenen Zähnen" bewältigen. Starke Anspannung und wenige entspannente Momente in unserem Alltag führen nicht selten zu Funktionsstörungen der Kaumuskulatur und der Kiefergelenke. Symptome für diese Störungen sind:

  • Kopfschmerzen
  • Schmerzen oder Knacken im Kiefergelenk
  • Schmerzen und Verspannungen der Hals-und Nackenmuskulatur
  • eingeschränkte Mundöffnung
  • Überempfindlichkeit von Muskeln und Gelenken
  • freiliegende Zahnhälse
  • Ohrgeräusche/Tinnitus

Doch nicht nur der Alltagsstress kann zu Kiefergelenkserkrankungen führen, sondern auch Ereignisse wie Verkehrs- oder Sportunfälle, chronisches Zähneknirschen oder Pressen sowie psychische Störungen und Arthrosen. Um Erkrankungen des Kiefergelenkes bei ihnen ausschließen zu können, wird bei ihrer "Erst- bzw. Routineuntersuchung" ein kurzer Kiefergelenksbefund erhoben. Fällt dieser positiv aus, besprechen wir mit ihnen die Behandlungsmöglichkeiten.

Wenn Sie ein oder mehrere der Symptome bei sich feststellen, können Sie einen Termin in unserer Kiefergelenkssprechstunde vereinbaren.

Sie bekommen dann von unseren Organisationsteam Fragebögen und Infomaterial zugeschickt, welches Sie ausgefüllt zu Ihrem Termin mitbringen müssen.

Die spezielle Untersuchung Ihres kaufunktionellen Zustandes wird ca. 30-60 Minuten dauern und kann in eine weiterführende Behandlung durch uns und mit uns kooperierenden Spezialisten führen.

Wir beraten Sie gern.